Hilfskonvoi für Erdbebengebiet Sisak / Kroatien

Ötigheimer Björn Lommatzsch und Heiko Rupp fahren ehrenamtlich mit 2 LKWs ins kroatische Erdbebengebiet Sisak
– Gespendete Krankenhausbetten zum Aufbau einer Krankenstation geliefert
– Über 40.000 Häuser unbewohnbar
– Spendenaufruf für Erdbebenopfer

Am 29.12.2020 erschütterte ein Erdbeben die kroatischen Städte Petrinja, Sisak und Glina, ca. 70 km von Zagreb entfernt. Es war eins der stärksten Beben, die in dieser Gegend je gemessen wurde und zerstörte mehr als 40.000 Wohn- und Wirtschaftsgebäude.

So auch das Krankenhaus der Stadt Sisak. Damit dort so schnell wie möglich wieder medizinische Hilfe geleistet werden kann, organisierte die Feuerwehren im Landkreis Karlsruhe einen Hilfskonvoi mit 2 LKWs plus Auflieger, die die Ötigheimer Björn Lommatzsch (Gemeinderat) und Heiko Rupp nach Sisak fuhren. Es wurden unter anderem Feuerwehrausrüstungen, 35 Krankenhausbetten vom Krankenhaus Langensteinbach sowie 21 Matratzen vom Städtischen Klinikum Karlsruhe gespendet.

Die Firma EBB Truck-Center Gmbh stellte dafür einen DAF XF 530 und die Firma Transport Betz die Auflieger zur Verfügung, um die Hilfsgüter sicher auf der über 900 Kilometer weiten Reise zu transportieren.

Am Donnerstag, den 25.02.2021, übernahmen Björn Lommatzsch und Heiko Rupp die Fahrzeuge und machten sich auf ihre Fahrt nach Kroatien. Aufgrund der aktuellen Coronalage mussten sie vor der Abfahrt, während der Fahrt und vor der Rückfahrt einen Coronatest durchführen. Bürgermeister Frank Kiefer, Geschäftsführer EBB Manuel Dreher und Verkaufsberater Christian Werger verabschiedeten sich vor der Fahrt von den Ötigheimern und wünschten ihnen alles Gute für ihre lange Hilfstour. Gemeinsam hat man bei der Abfahrt die Idee geboren, eine Spendenaktion ins Leben zu rufen, die wir natürlich auch gerne unterstützen.

Übergabe der Zugmaschine und dem bereits beladenen Auflieger für den Hilfstransport
(V.l.n.r) Heiko Rupp, Björn Lommatzsch, Frank Kiefer, Manuel Dreher und Christian Werger

Die beschwerliche Hinfahrt dauerte aufgrund von Staus und Verzögerungen an den Grenzen über 27 Stunden.
In Sisak angekommen, war die Freude und Gastfreundschaft groß, berichtet Björn Lommatzsch. Schnell konnten die Ötigheimer dort Kontakt zu dem verantwortlichen Verbandsfeuerwehrkommandanten vor Ort aufnehmen, der die Hilfsaktionen koordiniert.
Dieser Feuerwehrverantwortliche wird auch mögliche Spenden aus Ötigheim vor Ort zur Unterstützung der Erdbebenopfer verwenden und damit sicherstellen, dass die Spenden auf direktem Weg zweckgebunden eingesetzt werden. Die beiden Ötigheimer Rupp und Lommatzsch konnten sich vor Ort von den verheerenden Zerstörungen ein Bild machen und wie dringend jede weitere Hilfe benötigt wird.

Möchten auch Sie den Betroffenen und Hilfebedürftigen der Erdbebenopfer mit einer Spende helfen?
Hierzu steht das Konto der Gemeinde Ötigheim zur Verfügung:
VR Bank Mittelbaden IBAN: DE97 6656 2300 0001 0154 00
Verwendungszweck: Spendenaufruf für Erdbebenopfer in Sisak

Am Sonntagnachmittag, den 28.02.2021, war mit der Rückkehr der beiden Fahrer in Ötigheim die Hilfsaktion erfolgreich beendet. Ein besonderes Dankeschön gilt Björn Lommatzsch und Heiko Rupp für ihren ehrenamtlichen Einsatz sowie den zahlreichen Spendern des Hilfsmaterials.

Menü